Damen I: Nicht schön, aber zwei Punkte eingefahren

Die TSG Niederhofheim, mit neuer Trainerin und einigen unbekannten Spielerinnen spielte nicht wie ein Absteiger und jeder der gedacht hatte, es wird ein Schützenfest oder leichtes Spiel wurde enttäuscht.

In der ersten Halbzeit wurde der SVS doch vor etliche Probleme gestellt. Man hatte nicht den richtigen Zugriff in der Abwehr. Niederhofheim konnte immer wieder vorlegen. Erst nach dem 8-10 konnte der SVS durch vier Treffer in Folge (je 2mal Juliane Grauer und Lisa Weiershäuser) auf 12-10 in Führung gehen. Halbzeitstand 13-11. Zu oft war man an der gegnerischen Torfrau gescheitert, hatte die sich bietenden Chancen nicht genutzt.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich in etwa das gleiche Spiel, wobei der SVS jedoch nie die Führung abgab. Kam Niederhofheim näher ran, konterte der SVS wieder erfolgreich. Das endgültige KO für den feststehenden Absteiger kam dann beim 27-25 in der 55. Minute, als die Seulberger Maschinen dann auf 31:25 (58.) davonzogen. Der Rest war nur noch Kosmetik.

Positiv zu berichten ist, dass die SVS Mädels gepunktet haben und Platz 7 wohl kaum noch zu nehmen ist. Besonders gefreut haben mich die beiden Treffer unserer Küken Theresa Schröder und Rica Hübner, die im Gegensatz zum Nied-Spiel Einsatzzeiten bekamen und ihre Sache ordentlich gemacht haben. Und da war da noch Bekki Weyands Treffer aus dem Stemmwurf, auf den wir schon so lange gewartet haben.

Es spielten: Jenny Heinrich und Anissa Tamimi im Tor
Im Feld: Juliane Grauer 10, Diana Kolibaba 7/5, Hannah Schmidt 4, Janina Peppel 3/2, Bekki Weyand und Lisa Weiershäuser je 2, Vivien Wenserski, Theresa Schröder und Rica Hübner je 1, Steffi Stockmann