Herren I: 36-28 Heimsieg nach starker Schlussphase

Am Samstagnachmittag fand das zweite Rückrundenspiel der Seulberger Herren zuhause gegen den Tabellendritten HSG Neuenhain/Altenhain II statt.

Das Hinspiel hatte der SVS mit 33-29 erst nach langem Kampf gewinnen können. Für die heutige Begegnung war klar, dass die Gäste, die nur einen Punkt hinter dem Schröder-Team in der Tabelle rangierten ganz sicher nicht zum Punkte abliefern vorbeigekommen waren. Dementsprechend engagiert und motiviert gingen beide Mannschaften dann in die Partie.

Den besseren Start erwischten dann auch die Hausherren, die sich zu Beginn mit 3-0 (6.) absetzen konnten, bevor die HSG II langsam zu ihrem Spiel fand und zum 4-4 (11.) ausgleichen konnte. Da die Seulberger etliche Chancen, sei es durch Fehlpässe oder andere technische Fehler, liegen ließen gingen die Gäste sogar in Führung (6-7 / 16.).

Jetzt drehte das Schröder-Team zum ersten Mal auf und zwang den Gästetrainer nach sechs Treffern hintereinander zum Timeout (12-7 / 24.). Dies schien zu wirken, denn die HSG legte jetzt wieder richtig nach und die Führung schmolz bis zum Halbzeitpfiff auf 14-12 zusammen.

Auch zu Anfang des zweiten Durchgangs schafften es die Seulberger nicht, wie von Trainerin Carola Schröder in der Pause gefordert, das spielerische Niveau konstant zu halten. In der 37. Minuten klingelte dann der Ausgleich zum 16-16 im Seulberger Gehäuse.  Auch dieses Mal schafften Johannes Schröder, Björn Fuchs und Robin Hostert es mit ihren Treffern das Spiel vor dem Kippen zu bewahren (20-17 / 41.). Aber die HSG Neuenhain/Altenhain II schien immer wieder von irgendwo her neue Kraft zu schöpfen und nicht einmal 60 Sekunden später spürten die Seulberger schon  wieder den Atem der Verfolger im Nacken (20-19 / 42.).

Gestützt auf eine nun stark agierende Abwehr machten Stefan Pfeiffer, Bernd Steffan und wieder einmal Robin Hostert den Sack zu (24-20 / 45.). In den letzten fünfzehn verbleibenden Spielminuten schafften die Gäste es nicht mehr den Seulberger Abwehrverband effektiv zu durchbrechen und die Hausherren konnten das Ergebnis bis auf acht Zähler Vorsprung erhöhen. Das 36-28 Endergebnis spielgelt aber nicht die Leistung der HSG II wider, die über weite Strecken ein harter Brocken war.

Mit diesem Heimsieg kann das Schröder-Team den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Am 17.02. geht es um 16.45 Uhr gegen die  TSG Oberursel III, wo der SVS versuchen wird die Punkte zu entführen.

Mannschaft: Chris Mai, Tom Becht (beide Tor), Bernd Steffan (7/3), Robin Hostert (6), Björn Fuchs (4), Stefan Pfeiffer (4), Florian Hennig (4), Maurice Zeuner (3), Jan Dammbach (3), Janis Hostert (2), Johannes Schröder (2), Marcel Patzer (1),  Valentino Penna, Luis Castillo