Damen I: Da war mehr möglich

Leider mussten die Damen des SV Seulberg nach 2 Siegen in Folge wieder eine Niederlage einstecken. Dies auch noch zu Hause gegen den Tabellennachbarn von der TG Kastel, die nunmehr sechs Punkte Vorsprung auf den sechsten Platz vor dem SVS haben (7.).

Es war ein flottes Spiel. Kastel brachte viel Tempo mit und schaffte es immer wieder die Seulberger Abwehr zu überlisten. Letztendlich waren es mehrere Kleinigkeiten, die die Mainzerinnen als Sieger vom Platz gehen ließen. Die erste Halbzeit war absolut ausgeglichen. Die Führung wechselte ständig, mit einer knappen 13-12 Führung ging man in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der SVS zwar gleich auf 14-12 erhöhen, blieb dann aber bis zur 38. Minute ohne Treffer, Folge ein 14-17 Rückstand. Als sich dann der Rückstand von 17-20 auf 17-22 vergrößerte (48. Minute), versuchte man sich nochmals in einer Auszeit neu zu sortieren. Vom 19-23 kam man nochmals auf einen Treffer 22-23 und 23-24 heran, konnte den Bock aber nicht mehr umstoßen und Kastel nahm verdient die Punkte mit. Endstand 23-26.

Zu viele gute Chancen haben wir vergeben, Kastel war da kaltschnäuziger. Unsere Abwehr war zu löchrig, hier waren wir zu langsam auf den Füssen. Umstellungen in der Abwehr brachten nur kurzfristig etwas. Kastel hatte immer wieder eine Antwort, Antworten die wir schuldig blieben. Dennoch zeigten auch wir teilweise sehr ordentlichen Handball mit sehenswerten Pässen und Toren, diesmal hat es aber leider nicht zum Erfolg gereicht. Extralob heute an Hannah Schmidt, die ihre Schnelligkeit immer wieder nutzte und an Anissa Tamimi, die kurzfristig aushalf und uns in der Schlussphase nochmal mit ihren Paraden heranbrachte.

Es spielten: Jenny Heinrich und Anissa Tamimi im Tor
Hannah Schmidt 6, Lisa Weiershäuser 5/1, Juliane Grauer 4/1, Bekki Weyand 3, Vivien Wenserski 2, Diana Kolibaba 2/1, Dajana Verkic 1, Steffi Stockmann und Susanne Schubert