Damen I: Großartiger Kampf wird mit Sieg belohnt!

TuS Dotzheim – SV Seulberg 25-26 (16-11): Zum Tabellennachbarn TuS Dotzheim mussten die Damen des SV Seulberg am zweiten Advent reisen. Enorm wichtige Punkte für den Klassenerhalt waren zu vergeben. Entsprechend engagiert wollte man zu Werke gehen.

Doch in der ersten Hälfte war Dotzheim wesentlich bissiger, während wir doch recht schläfrig in der Abwehr waren und vorne unsere vielen Chancen nicht nutzten. Unsere Würfe waren zu unplatziert und wir scheiterten zu oft an der gegnerischen Torfrau. So ging Dotzheim verdient mit fünf Toren Vorsprung in die Pause.

Einige klare ruhige Worte von Jule Grauer in der Kabine, ein paar aufmunternde etwas lautere von Trainer Müller dazu, sollten helfen das Spiel in unsere Richtung zu drehen. Doch die ersten fünf Minuten nach dem Wechsel brachten keine Besserung. Die Folge ein 19-12 in der 35. Minute. Erst dann konnte sich der SVS steigern.

Plötzlich fing man in der Abwehr an zu kämpfen, zusätzlich konnte man vorne immer wieder Lösungen zu Torerfolgen finden und nutzen. So kam man Stück für Stück in Schlagweite. Über ein 20-16 in der 40.Minute und ein 23-21 in der 50. Minute kämpfte sich die Mannschaft zurück. Der erstmalige Ausgleich und Führung gelang durch ein Viererpack vom 24-21 zwischen der 52. und 56. Minute. Nach erneutem Ausgleich (25-25) von Dotzheim war es Laura Schiewer vorbehalten den Siegtreffer in der 59. Minute zu erzielen. Diesen haben wir dann mit aller Macht verteidigt.

Letztendlich muss man sagen, dass wir noch rechtzeitig die Kurve bekommen haben. Waren konditionell stark, trotz des kleinen Kaders, während Dotzheim mit zunehmender Zeit (trotz voll besetzter Bank) immer mehr abbaute und keine Lösungen mehr gegen unsere Abwehr fand.

Überragende Angreiferin beim SVS war Steffy Richter mit zehn Treffern, wobei sie in Halbzeit I noch dreimal Pech hatte, als sie jeweils am Innenpfosten scheiterte. Die wieder eingewechselte Jenny Heinrich im Tor (wurde zwischen der 20. und 45. Minute von Lea Ertel abgelöst), hielt in der Schlussphase stark. Alle anderen kämpften bis zum Umfallen bzw. bis zum umjubelten Sieg.

Jetzt heißt es im Heimspiel am kommenden Wochenende nachzulegen, um sich noch mehr Luft nach hinten zu verschaffen. Hier wird um 16.00 Uhr der Tabellenvorletzte TSG Eppstein erwartet. Vielen Dank auch an die mitgereisten Seulberger Handballfans. Ich glaube die haben selten ein so spannendes und aufreibendes Spiel gesehen.

Es spielten: Jenny Heinrich und Lea Ertel im Tor
Steffy Richter 10/2, Vivi Wenserski 4 , Lisa Weiershäuser 4/1, Laura Schiewer 3, Bekki Weyand 2, Hannah Schmidt 2, Lena Bützow 1, Theresa Schröder, Janina Peppel