Damen I: Drei Tore in Halbzeit II können nicht reichen.

TuS Nordenstadt – S V Seulberg 17-14 (10-11)

Die Voraussetzungen vor dem Spiel am Sonntag waren gut. Die Spielmacherin des TuS fehlte, wir hatten aus dem spielfähigen Kader alles dabei. Die Abwehr war gut eingestellt, machte es auch gut und mit Jenny Heinrich hatten wir eine überragende Torfrau. Dennoch schafften wir es nicht in Halbzeit I und weiter abzusetzen. Viele gute Chancen wurden vergeben.

In Halbzeit II wollte man dies nach dem 10-11 zum Halbzeittee besser machen. Doch leider kam es völlig anders. Sage und schreibe 15 Minuten dauerte es, bis man den ersten Treffer in Halbzeit II erzielen konnte. Aus dem daraus resultierendem 11-14 machte man innerhalb 2 Minuten ein 13-14, Hoffnung keimte wieder auf. Nun sollte die schwache Angriffsphase vorbei sein. Doch dies war es schon mit dem SVS. Nur noch 1 weiterer Treffer sollte gelingen. Chancen für weitere Treffer waren durchaus vorhanden. Doch was aufs Tor flog waren eher Rückpässe zur Torfrau oder man traf Gebälk oder die Torfrau auf der Flucht. 3 Tore in Halbzeit II bzw. ein 3-7 in einer Halbzeit erinnern eher an Handballspiele in den 80ziger Jahren. Hatte leider mit modernem Handball nichts zu tun. Traurig, dass die überragende Torhüterleistung von Jenny Heinrich, sie hielt nicht nur 5 7m, sondern auch etliche freie der Gastgeber, nicht belohnt wurde. Aber dafür war unsere Angriffsleistung unter aller S..! Die Abwehrarbeit hat zumindest gepasst. Es spielten: Jenny Heinrich im Tor Steffy Richter 5/3, Vivi Wenserski 4, Bekki Weyand 2, Lisa Weiershäuser, Lena Bützow und Laura Schiewer je 1, Esther Hardt, Hannah Schmidt, Janina Peppel, Theresa Schröder