Damen I: Klare Niederlage gegen Oberursel

Eine klare Niederlage mussten die Damen des SVS in der Bezirksoberliga gegen den letztjährigen Landesligaabsteiger aus Oberursel hinnehmen. Die 19-44 (9-19) Heimniederlage ist aber ein Muster ohne Wert. Zu viele Ausfälle hatte der SVS zu beklagen. Neben Diana Kolibaba, Taschi Herbstleb (eh. Lindner), Dajana Juricic (eh. Verkic) fehlten auch noch kurzfristig Jule Grauer, Laura Schiewer, Steffi Stockmann und Lena Bützow.

In der Vorbereitung hatten wir zweimal gegen Oberursel gespielt und bei weitem nicht so schlecht ausgesehen. Dennoch hatten wir das Spiel nicht abgesagt und mit unseren jungen Talenten alles in die Waagschale geworfen. Zumindest in den ersten Minuten konnte man noch gegenhalten, aber mit jedem weiteren Treffer schwanden auch die mentalen Kräfte. In der zweiten Halbzeit musste dann noch Esther Hardt zu ihrem Polizeidienst, so dass die Alternativen noch kleiner wurden. So kam zum Schluss eine ordentliche Packung gegen einen an diesem Tage übermächtigen Gegner.

Ich kann meinen Spielerinnen, insbesondere jenen, die in die Bresche gesprungen sind keinen Vorwurf machen. Sie haben sich innerhalb ihrer Möglichkeiten gewehrt. Jetzt kommt die Pause im richtigen Moment, wobei die nächsten Aufgaben in Nied und Eltville nicht leichter werden. Aber bis dahin wird die eine oder andere wieder einsatzfähig sein.

Es spielten im Tor: Jenny Heinrich und Anissa Tamimi
Im Feld: Steffy Richter 7/4, Esther Hardt 3, Hannah Schmidt 3, Lisa Weiershäuser 2, Vivi Wenserski 2, Theresa Schröder 1, Bekki Weyand 1, Alina Wallmeyer, Janina Peppel und Maike Müller