Herren I: Verdienter Auswärtssieg

Nach der Auftakt-Klatsche zuhause gegen die HSG Seckbach / Eintracht Frankfurt am vergangenen Wochenende stand am gestrigen Sonntag, in Frankfurt das erste Auswärtsspiel der Saison gegen die TG Sachsenhausen auf dem Plan.
 
 
Kurz vor der Begegnung hatten noch Johannes Schröder und Steffen Leyendecker, verletzt bzw. krank, absagen müssen. So musste der SV Seulberg mit einem reduzierten Kader antreten. Trainerin Carola Schröder appellierte an ihre Mannschaft gleich von der ersten Minute an konzentriert den sicheren Abschluss zu suchen und die Abwehr in Bewegung zu bringen. Bei der Umsetzung haperte es anfangs allerdings etwas, da der erste Seulberger Angriff bereits nach 20 Sekunden mit einem lauten Knall über dem Tor an der Hallenwand endete.
 
Die ersten 10 Minuten gestalteten sich noch ausgeglichen (5-5/10.). Jetzt  gelang es den Seulbergern  ihre Abwehr so stark zu spielen, dass auf nur der Gegenseite Tor um Tor im Gehäuse landete (5-8/13.).
Diesen Lauf versuchte der Trainer der TG mittels einer Auszeit zu unterbrechen. Zwar erzielte Rückraum Tobs Bergerfurth noch schnell einen Treffer (5-9/14.), aber nun begann eine schwächere Phase für das Schröder-Team.
 
Die  Abwehr arbeitete nicht konsequent genug gegen die Gegenspieler und gab so dem Rückraum und den Außenspielern der Hausherren immer wieder die Möglichkeit freie Bälle auf den Seulberger Kasten abzufeuern (11-13/22.).
 
Bis zum Pausenpfiff schmolz der Vorsprung dann komplett zusammen, da auch im Angriff immer wieder die Bälle zu schnell weggeworfen wurden. Mit 16-16 ging es dann zum Pausentee.
 
Der zweite Durchgang begann wieder ausgeglichen. Der SVS konnte durch Bernd Steffan mit einem Siebenmeter zum 19-20 (36.) in Führung gehen, während auf der Gegenseite eine Minute später der Sachsenhäuser Siebenmeter-Schütze am Seulberger Keeper Chris Mai scheiterte, der wegen einer Sprunggelenksverletzung eigentlich nur für den Notfall dabei war und nun seinen Kurzeinsatz bekam.
 
Ab jetzt ließen sich die Gäste die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Auf der Vorgezogenen-Position ackerten Robin und Janis Hostert, um das Angriffsspiel der TG empfindlich zu stören. Dahinter agierte der Abwehrverband gut und verhinderte Durchbrüche, während Sven Grauer im Tor mit tollen Paraden die Anschlusstreffer verhinderte. So setzten sich die Rot-Weißen mit vier Zählern ab (21-25/44.).
 
Elf Minuten vor Schluss wurde es noch einmal kritisch, als sich die TG Sachsenhausen noch einmal auf ein Tor heran kämpfen konnte, weil sich beim SVS im Angriff wieder Abschlussschwächen und technische Fehler einschlichen (26-27/49.). Tobs Bergerfurth setzte dann aber wieder einen Treffer obendrauf, während Sven Grauer einen Siebenmeter entschärfte (50.).  Ab jetzt ließen die Gäste nichts mehr anbrennen und beendeten die Partie mit einem 31-34 Auswärtssieg.
 
Trainerin Carola Schröder: “Ein verdienter und erkämpfter Auswärtssieg. Wir haben den Hausherren gut Paroli geboten, auch wenn noch ein paar Schwächen offensichtlich waren. Aber die werden wir in den nächsten Trainingseinheiten auch noch abstellen können“.
 
Am 29.09. um 18 Uhr empfängt der SV Seulberg zuhause an der Landwehrstrasse den TuS Nieder-Eschbach und hofft natürlich auf tatkräftige Unterstützung der Zuschauer.
 
Mannschaft: Chris Mai, Sven Grauer (beide Tor), Robin Hostert (7), Bernd Steffan (7/5), Maurice Zeuner (4), Janis Hostert (3), Tobs Bergerfurth (3), Florian Hennig (3), Jan Dammbach (2), Matze Witzke (2), Matze Krätzel (2), Stefan Pfeiffer (1)