Männer I: Vom Stotterstart zum Kantersieg

An diesem sonnigen Sonntag waren die Herren des SV Seulberg zum Auswärtsspiel in die FTG Sportfabrik in Bockenheim angereist, um im vorletzten Rundenspiel der Saison der FTG Frankfurt II die Punkte zu entführen.

Vor der Begegnung gab es von Trainerin Carola Schröder eine ganz eindeutige Ansage an die Mannschaft: “Dass unser Gegner auf einem hinteren Tabellenplatz steht sagt gar nichts. Das heute wird mit Sicherheit wieder eine Herausforderung, da jeder die Teams an der Spitze ärgern will. Wir haben eine komplette  Bank und ich will, dass ihr von der ersten Minute an volles Tempo geht!“.

Gesagt - getan. Nachdem der SV Seulberg den ersten Angriff der Hausherren abgefangen hatte, eröffnete der Seulberger Rückraumspieler Matze Witzke mit dem 0-1 den Reigen (2.).

Durch gutes Deckungsverhalten und einem schnellen Tempospiel konnte der SVS in den folgenden Minuten auf 2-6 (10.) vorlegen. Aber wie auch in den vergangenen Spielen konnten die Seulberger ihr Spiel nicht konstant umsetzen. Viele Ballverluste vorne und eine fehlende Absprache hinten  in der Deckung ermöglichten den Werfern der FTG II teilweise völlig frei vor dem Seulberger Kasten aufzutauchen. Einen starken Rückhalt hatte der Tabellenzweite mit seinem Torwart Chris Mai, der mit vielen Paraden glänzen konnte und so verhinderte, dass die FTG II überhaupt  in Reichweite des Ausgleichs kommen konnte.

Zehn Minuten vor der Halbzeit hatte sich der SVS wieder etwas gefangen und führte mit sechs Treffern (6-12/20.). Dem Ergebnis zum Trotz passte die Torquote hinten und vorne nicht. Mit  10-16 ging es dann zum Pausentee.

Die Hauptkritikpunkte von Trainerin Carola Schröder waren das teilweise ideenlose Angriffsspiel und die ebenso zeitweise inkonsequente Abwehr. Eigentlich sollten jetzt alle wachgerüttelt sein und es ging wieder zurück auf die Platte.

Doch auch nach dem Wiederanpfiff fuhr der Schlafwagen aber weiter. Die FTG Frankfurt II servierte den Seulbergern direkt drei völlig freie Treffer (13-17/34.). Das schien zu wirken und endlich setzten die Seulberger das konsequent um, was eigentlich im ersten Durchgang schon hätte passieren sollen. Jetzt klingelte es ununterbrochen im Gehäuse der Hausherren. Zwei Viererfolgen wurden jeweils nur durch einen Treffer der FTG II unterbrochen (14-27/45.). Im gesamten zweiten Durchgang fand der Gegner dann kein probates Mittel mehr sich dem starken SVS entgegenzustellen und musste sich einem Kantersieg mit 18-38 geschlagen geben.

Trainerin Carola Schröder: “Wieder einmal hatten wir schwache Phasen im Angriff und in der Abwehr. Erst in der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel deutlich für uns entscheiden. Dieser heutige Sieg war der starken Abwehrleistung und Chancenausbeute eben dieser letzten dreißig  Minuten geschuldet, wie natürlich auch einer klasse Torwartleistung“.

Jetzt sind zwei Wochen spielfrei, bevor dann am 27.04. zuhause das Lokalderby gegen unsere Nachbarn aus Bad Homburg steigt (Nehmt euch nichts vor, denn im Anschluss steigt die Rot-Weiße Nacht).  Wir freuen uns auf viele Zuschauer, da es gegen den TV Gonzenheim wieder eine packende Begegnung geben wird.

Mannschaft: Chris Mai, Sebastian Titze (beide Tor), Matze Witzke (6), Bernd Steffan (6/5), Maurice Zeuner (6), Robin Hostert (5), Johannes Schröder (4), Stefan Pfeiffer (3), Björn Fuchs (3), Tobs Bergerfurth (2), Florian Hennig (2), Jan Dammbach (1), Janis Hostert, Marcel Patzer