Herren Reserve: Jan Dammbach führt den SV Seulberg II mit 13 Treffern zum Auswärtssieg

Am Sonntag, den 08.04.2019, mussten die Männer der Seulberger Reserve-Mannschaft auswärts gegen den Tabellenvorletzten TGS Langenhain-Reserve ran. Im Hinspiel hatte man erst ab der 40.Minute das Ruder übernehmen und am Ende verdient mit 26-22 die Punkte einfahren können.

Dieses Mal war der SV Seulberg II mit einer ganz dünnen Spielerdecke angereist, die dem Trainer fast jegliches Taktieren unmöglich machte. Gerade mal ein Auswechselspieler und der Ersatztorwart nahmen auf der Auswechselbank Platz.

Vor dem Spiel ermahnte Trainer Frank Castillo sein Team das Ganze nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und mit voller Konzentration in die Begegnung zu gehen, um gleich für klare Verhältnisse zu sorgen.

Wie gefordert traten die Seulberger aufs Gas und während Torwart Sebastian Titze hinten den Kasten sauber hielt, legten die Gäste mit schönen Aktionen vorne erst einmal fünf Treffer vor (0-5/5.). Doch plötzlich hielt der Schlendrian Einzug im SVS-Team und einige Chancen wurden harmlos liegen gelassen und sogar ein Siebenmeter nicht genutzt (9.). Die Gastgeber fanden jetzt langsam ins Spiel und konnten auf 4-6 herankommen (10.).

In den jetzt folgenden Minuten stabilisierte Seulberg sein Spiel im Angriff und in der Defensive und schaffte es wieder einen fünf Tore Abstand herzustellen (5-10/15.). Grund genug  für den Langenhainer Trainer die Grüne Karte zu werfen. Doch jetzt drehte ein Spieler richtig auf – Kreisläufer Jan Dammbach. Gleich mit vier Treffern hintereinander erhöhte er den Abstand auf sieben Zähler (7-14/22.). Anstatt die Führung weiter auszubauen fiel der SVS II aber wieder in das nachlässige Muster zurück, dass man nach dem guten Start gezeigt hatte und so ging es mit 14-18 in die Kabine.

Während drinnen in der Kabine Frank Castillo seine Jungs wieder anspornte und die Marschroute für den zweiten Durchgang festlegte, machte sich draußen der Ersatztorwart warm um die Gastgeber vor eine neue Aufgabe zu stellen. Damit ging es in die zweite Runde.

Doch gleich der erste Treffer der zweiten Halbzeit ging auf das Konto der Hausherren und schon waren diese auf drei Zähler herangekommen. Während Seulberg nicht gleich wieder nachlegte.

In der 33. Minute durfte sich Chris Mai im Seulberger Kasten dann zum ersten Mal auszeichnen. Siebenmeter gehalten, doch der Ball sprang direkt zum Werfer zurück und der Nachwurf wieder gehalten. Ein kleiner Ansporn für die Mannschaft, denn im Gegenzug stellten die Gäste durch zwei Treffer von Robin Hostert die fünf Tore Führung wieder her (15-20/34.). Den Sack machte dann wieder Jan Dammbach mit einem Triple zu (16-24/40.).

Die restlichen zwanzig Minuten spielte die Seulberger dann wieder ihr Spiel und ließen die TGS nicht mehr in Reichweite kommen. Auch zum Abschluss gab es noch als Sahnehäubchen eine drei Treffer-Serie von Rückraum Marcel Patzer zum 23-31 Endstand. Aufgabe erfüllt.

Trainer Frank Castillo nach der Begegnung: “Wir hatten eine wirklich starke Anfangsphase, sind dann aber zunehmend nachlässig geworden. Etwa ab der 35.Minute bekamen wir das Spiel dann wieder mit System und Tempo unter Kontrolle. In der Summe ist das heute ein verdienter Sieg für uns aber definitiv mit Luft nach oben“.

Mannschaft: Sebastian Titze, Chris Mai (beide Tor), Jan Dammbach (13/3), Michael Multinu (6), Marcel Patzer (6), Robin Hostert (6), Tim Theiß, Luis Castillo, Matthias Achauer