Damen I: Torfestival in Bad Camberg

Am frühen Sonntagnachmittag mussten die Damen I des SV Seulberg beim punkt- und torgleichen Tabellennachbarn in Bad Camberg antreten. Eine spannende Aufgabe wurde erwartet. Um es vorweg zu nehmen, Spannung gab es nicht wirklich, dafür aber sehenswertes von den Seulberger Damen.

Fünf Minuten brauchten die SVS-Maschinen um sich in der Abwehr zu stabilisieren. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (3-3), hatte sich die Abwehr gefunden und das Tempo wurde erhöht. Eine Welle nach der anderen rollte in Richtung des Camberger Gehäuses. Beim 4-9 versuchte die gegnerische Trainerin den Run mit einem Team-Time-Out zu unterbinden, doch der SVS war nicht zu stoppen, wobei der Vorsprung zunächst nicht weiter wuchs, da die ersatzgeschwächten Bad Cambergerinnen des Öfteren den SVS mit schnellem Anwurf überraschten. Hier war der SVS etwas behäbig, tat jedoch nicht sonderlich weh, trotzdem muss dies verbessert werden. 13-20 hieß es bereits zur Halbzeit.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Beim 14-24 waren es erstmals zehn Tore Differenz, beim 28-16 sogar deren 12 Treffer Vorsprung. Für die Getränkeabteilung zu notieren gab es den 30. Treffer durch Diana „Uschi“ Kolibaba per 7m (vielen Dank). Sie war auch am torhungrigsten mit zehn Treffern, bei nur einem Fehlversuch (starke Ausbeute). Ansonsten war es eine geschlossene Mannschaftsleistung, in einer fairen Partie. Die Mädels haben ordentlich kombiniert, hatten etliche schöne Anspiele und nutzten ihre Torchancen recht konsequent. Mit dem Sieg hat man sich weiter ins Mittelfeld abgesetzt. An diese Leistung sollte man in den nächsten Spielen ansetzen. Gelingt dies, dann hat man mit Abstiegskampf sicherlich nichts mehr zu tun.

Es spielten: Jenny im Tor (5 entschärfte 7m)
Diana 10/3, Bekki 8, Juliane und Lisa je 5, Vivi 4, Dajana und Janina je 2, Hannah 1 und Steffi